1 Produkt
❤GefragtSUPERDEAL
Po-Muskelaufbau dank Booty Protein-Shake & Der Guide für einen straffen, trainierten Po! Jetzt einen größeren Hintern bekommen, Protein Shakes für Muskelaufbau am Po♥ BOOTY PROTEIN - 750g
BOOTY PROTEIN - 750g
AngebotspreisAb 29,95€ Regulärer Preis34,99€

Was ist Eiweiß?

Wofür eignen sich Whey Proteine

Eiweiß, auch Proteine genannt, sind wichtige Bausteine im Körper. Sie bestehen aus verschiedenen kleinen Teilen namens Aminosäuren, die sich zu Ketten verbinden. Diese Ketten sind essenziell für den Körper. Tatsächlich machen sie circa1 5 Prozent der Körpermasse aus und übernehmen eine Vielzahl von biochemischen Funktionen: als Baustoff für Muskeln, Haare, Nägel oder Enzyme.

Vorwiegend sind Molkenproteine ideal für rasche Proteinzufuhr nach fordernden Trainingseinheiten. Die Mikrotraumata in den Muskelfasern werden so rasch repariert und die Regenerationsphase im Muskelaufbau beginnt umgehend. Aufgrund der hohen biologischen Wertigkeit von Whey Proteinen bekämpfst du damit auch Katabolismus, also den Abbau von Muskelmasse. Die Zufuhr von genügend Protein ist beim Erhalt von Muskelmasse essentiell und mit Whey Proteinen auch leicht zu erfüllen. Darüberhinaus erleichtern Whey Protein Shakes Diätphasen ungemein, da sie verteilt über einen Tag dem Hunger entgegenwirken und satt machen. Das Abnehmen wird zudem unterstützt, da Whey Proteine kaum Kohlenhydrate oder Fette beinhalten. Ein weiteres Plus von Molkenproteinen ist die leichte Verdaulichkeit, so fern keine Unverträglichkeiten vorliegen. Zu guter Letzt sind Whey Proteine reich an verzweigtkettigen Aminosäuren Leucin, Iso-Leucin und Valin sowie Glutamin.

Der ideale Zeitpunkt für die Einnahme von Whey Proteinen

Da ein Whey Protein schnell vom Körper aufgenommen und verarbeitet wird und zudem eine hohe biologische Wertigkeit besitzt, eignet es sich in erster Linie hervorragend zur Einnahme direkt nach intensiven Trainingseinheiten. So zieht sich der strapazierte Muskel rasch die nötigen Bausteine aus dem Whey Protein und versorgt anschließend die feinen Risse in den Muskelfasern. Einige Sportler nehmen Molkenproteine auch während dem Training zu sich, da es trotz der schnellen Aufnahme bis zu vierzig Minuten dauern kann, bis die Aminosäuren in deren Blut nachweisbar sind. Da das anabole Fenster – der optimale Zeitpunkt für die beste Wirkung von Protein nach dem Training - jedoch bis zu sechzig Minuten dauert, wird Whey Protein meist als Post Workout-Shake zugeführt. Außerdem wird Whey Protein auch gerne dazu genutzt an trainingsfreien Tagen genügend Proteine zuzuführen. Vor allem morgens nachdem der Körper während des Schlafs kaum Proteine zugeführt bekommen hat, wirkt ein Molkenprotein wahre Wunder – Ein Whey am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen.

Die richtige Dosierung und Einnahme von Whey Protein

Wer die Wirkung von Whey Protein optimal nutzen möchte, sollte das Molkenprotein entweder mit Wasser oder zumindest mit fettarmer Milch zu sich nehmen. Zu viel Fett kann die Proteinaufnahme des Körpers unnötig verzögern und so einen der wichtigsten Vorteile von Whey Proteinen schmälern. Wieviel Whey Protein du pro Portion zuführen solltest, hängt von deinem Alter, deinem Körpergewicht, deinem Geschlecht und deinem Muskelmasseanteil ab. Je nachdem solltest du zwischen zwanzig und vierzig Gramm Whey zu dir nehmen. Bedenke jedoch, dass du täglich nicht mehr als 1,5 – 2,2 g Protein pro Kilo Körpergewicht zu dir nehmen solltest, wenn du aktiver Sportler bist und nicht mehr als 1 – 1,5 g Protein pro Kilo Körpergewicht wenn du weniger aktiv bist. Kaum aktive oder übergewichtige Menschen sollten nicht mehr als 0,8 g Protein pro Kilogramm Körpergewicht zu sich nehmen – vor allem stark übergewichtige Personen sollten die genannte Zufuhr nochmals reduzieren und zum Beispiel an ihrem Zielgewicht ausrichten. Außerdem nimmt jeder Mensch über die Nahrung zusätzlich Proteine zu sich. Auch diese zählen zu deinem täglichen Proteinbedarf und dürfen bei der Kalkulation nicht ignoriert werden.

Die drei Arten von Whey Proteinen

Obwohl das Whey Protein eine hohe biologische Wertigkeit besitzt gibt es selbst hier noch unterschiedliche Güteklassen. Je nach Verarbeitungsschritten und Filtrationsprozessen gibt es drei Arten von Whey Proteinen, die sich in der Qualität unterscheiden. Es handelt sich bei allen Varianten um hochwertiges Eiweiß.

Whey Protein Konzentrat

Das WPC oder WPC 80, ist die einfachste Form von Molkeneiweißen. Whey Protein Konzentrate werden durch einen simplen Filterungsprozess vom größten Teil der Fette und Kohlenhydrate befreit, wobei noch eine geringe Menge erhalten bleibt. Der Proteingehalt von Whey Konzentraten liegt zwischen 75 und 80 %. Jedoch sollte man darauf achten, dass diese Art des Whey Eiweißes Laktose enthält und somit nicht so leicht verdaulich ist, wie andere Molkenproteine.

Whey Protein Isolat

Durch zusätzliche Schritte in der Verarbeitung und Mikrofiltration (CFM) steigt die Proteinkonzentration von Whey Proteinen auf 90 – 95 % an. Diese Form der Molkenproteine wird Whey Protein Isolat, WPI oder WPI 90 genannt. Whey Isolate haben einen kaum nennenswerten Rest an Kohlenhydraten und Fetten und eignen sich somit auch für Sportler mit einer Lactoseintoleranz. Aufgrund der aufwändigeren Gewinnung sind Whey Protein Isolate auch teurer als Konzentrate.

Zusätzlich gibt es Whey Proteine wie, die eine Mischung der beiden ersten Arten sind. Zum Beispiel das bekannte ESN Designer Whey besteht aus 20 % Isolat und 80 % Konzentrat.

Whey Protein Hydrolysat

Wem das noch nicht genug ist, der sollte sich ein Whey Protein Hydrolysat gönnen. Zahlreiche Enzyme und Säuren werden bei WPH dazu genutzt die langen Proteinketten vorzuverdauen. Das führt zu einer schnellen und magenschonenderen Aufnahme. Zudem werden Allergene durch ausgiebige Filterungverfahren und zusätzliche Schritte in der Verabreitung beinahe vollständig entfernt. Der Proteingehalt in Whey Hydrolysaten ist nochmals eine Spur höher als in Isolaten und der Anteil an Fetten und Kohlenhydraten ist praktisch nicht vorhanden. Die ausführliche Verabreitung lässt Whey Hydrolysat bitter und sauer schmecken. Preislich liegt es nochmals über den Whey Isolaten.

Die Vorteile von Whey-Proteinen auf einen Blick


  • Hohe biologische Wertigkeit
  • Wird rasch vom Körper aufgenommen
  • Spitzen Aminosäurenprofil
  • Kaum Allergene (je nach Art)
  • Erleichtern Diätphasen

Die Nachteile von Whey-Proteinen auf einen Blick


  • Teurer als andere Proteinarten
  • Versorgen Muskeln nur kurzfristig mit Proteinen